Juristische Hinweise

1. ZIEL

Diese Verkaufsbedingungen sollen die Rechte und Pflichten von CHARLIE PARIS und dem Kunden von Produkten definieren, die von CHARLIE PARIS auf seiner Website www.charlie-paris.com (im Folgenden "die Website") präsentiert werden. Sie gelten ausschließlich zwischen CHARLIE WATCH COMPANY SAS im Kapital von 4000 €, das unter der Nummer 80252751500018 RCS registriert ist und mit Sitz in 106 bis rue de Rennes, 75006 Paris, Frankreich (nachstehend „CHARLIE PARIS“ genannt) und jedem einzelnen Verbraucher, der über diese Website besucht oder einen Kauf tätigt (nachstehend „ChARLIE“ genannt) PARIS“). nach „der Kunde“.

Auf der Website ermöglicht CHARLIE PARIS dem Kunden, unter diesen allgemeinen Bedingungen Produkte der Marke CHARLIE PARIS online (im Folgenden „der“ oder „Produkte“) zu bestellen. Jede Bestellung mit CHARLIE PARIS führt daher zur uneingeschränkten Annahme dieser Bedingungen durch den Auftraggeber. Diese Allgemeinen Bedingungen können jederzeit und ohne Ankündigung von CHARLIE PARIS geändert werden , wobei die geltenden Bedingungen die am Tag der Bestellung vom Kunden geltenden Bedingungen sind.

2. ERZEUGNISSE UND KONFORMITÄT

2.1. Die zum Verkauf angebotenen Produkte werden auf der CHARLIE PARIS Website präsentiert und mit einer Beschreibung begleitet.

2.2. Die von CHARLIE PARIS vorgeschlagenen Produkte entsprechen den in Frankreich geltenden Normen.

Elemente wie Fotografien, Texte, Grafiken und alle Informationen und Merkmale, die die Produkte illustrieren und / oder begleiten, sind nicht vertraglich, was der Kunde anerkennt.

Daher kann CHARLIE PARIS weder für einen Fehler noch für die Unterlassung eines dieser Elemente noch für eine Änderung dieser Elemente durch Lieferanten und/oder Verleger haften.

3. AUFBLIGATIONEN DES KLIENTEN

3.1. Der Kunde erklärt, dass er mindestens 18 Jahre alt ist und die legale Kapazität hat oder elterliche Erlaubnis hat, auf der Website zu bestellen.

3.2. Der Kunde verpflichtet sich, CHARLIE PARIS die Elemente der tatsächlichen und notwendigen Informationen zur Ausführung des Gegenstands dieser Bedingungen, wie sie online und entsprechend ihrer Situation gefordert werden, einschließlich seines gültigen Namens, Vornamens, Anschrift, Telefon und E-Mail, mitzuteilen.

Der Kunde ist verantwortlich für die Folgen, die sich aus falschen oder ungenauen Informationen ergeben oder deren Rückgewinnung rechtswidrig wäre.

3.3. Sobald die Bestellung abgegeben wurde, sendet CHARLIE PARIS eine Bestätigungs-E-Mail an den Kunden. Er informiert ihn, dass er die Produkte geschickt hat.

3.4. Der Kunde kann seine Daten in den Abschnitt "Mein Konto" ändern.

4. ANWENDUNG

4.1. Jeder Auftrag wird erst nach Annahme der Zahlung validiert.

4.2. CHARLIE PARIS behält sich das Recht vor, eine Bestellung im Falle eines Streits mit dem Kunden auf einer früheren Bestellung abzusagen oder abzulehnen.

4.3. CHARLIE PARIS kann Bestellungen innerhalb der Grenzen der verfügbaren Lagerbestände akzeptieren. Sie informiert den Kunden über die Verfügbarkeit der auf der Website verkauften Produkte zum Zeitpunkt der Auftragsbestätigung.

Wenn die Produkte trotz der Wachsamkeit von CHARLIE PARIS nicht verfügbar sind, informiert CHARLIE PARIS den Kunden so schnell wie möglich per E-Mail. Der Kunde kann dann die Bestellung stornieren und gegebenenfalls für die bereits gezahlten Beträge erstatten.

Die Nichtverfügbarkeit von CHARLIE PARIS kann auf keinen Fall haftbar gemacht werden, und sie kann auch kein Recht auf Entschädigung oder Schadensersatz für den Kunden eröffnen.

5. PREIS

5.1. Die auf der Website angezeigten Preise sind in Euro inbegriffen, alle französischen Steuern (französische Mehrwertsteuer und sonstige Steuern, falls zutreffend).

Die Portgebühren werden im Warenkorb des Kunden angegeben, bevor die Bestellung validiert wird.

Die Preise können jederzeit ohne Ankündigung geändert werden, insbesondere im Falle einer Änderung der Steuer- oder Wirtschaftsdaten. Die Artikel werden auf der Grundlage der zum Zeitpunkt der Auftragseinschreibung geltenden Sätze berechnet.

6. LIVRAISON

6.1. CHARLIE PARIS liefert seine Produkte in Metropolitan France, Korsika, Europa und Ländern außerhalb der Europäischen Union.

Die Produkte werden mit dem Lieferformular an der vom Kunden bei der Bestellung angegebenen Lieferadresse versandt. Die Lieferung kann weder in Hotels noch in Postfachen erfolgen. Die auf der Website angegebenen Lieferzeiten sind Richtzeitlimits, die der durchschnittlichen Verarbeitungs- und Lieferzeit entsprechen. Um sicherzustellen, dass diese Fristen eingehalten werden, muss der Kunde sicherstellen, dass genaue und vollständige Informationen über die Lieferadresse (z. B.: Straße, Gebäude, Treppe, Zugangscodes, Namen und / oder Intercom-Nummern usw.) bereitgestellt werden. ).

Wird das Produkt nicht versandt, kann der Kunde die Bestellung mit eingetragenem Schreiben mit Eingangsbestätigung und Rückerstattungsantrag beantragen.

Wird der Gegenstand vor Eingang der Stornierung der Bestellung für die Verzögerung der Lieferung von mehr als 7 Tagen versandt, wird CHARLIE PARIS H die Rückzahlung der Artikel und der Versand- und Rücksendungskosten, nach Erhalt von ihm, vollständig, in seinem Ursprungszustand und mit allen Etiketten fortsetzen.

CHARLIE PARIS ist verpflichtet, den Kunden über die Entwicklung der Verarbeitung seiner Bestellung zu informieren.

Bei beschädigten Verpackungen (bereits offen, fehlende Produkte...) verpflichtet sich der Kunde, dem Beförderer und CHARLIE PARIS auf jeden Fall innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt des Produkts über alle Reservierungen zu informieren.

7. ZAHLUNG

Die gesamte Zahlung muss bei der Bestellung erfolgen. Zu keinem Zeitpunkt können die gezahlten Beträge als Einlagen oder Einlagen betrachtet werden. Der Kunde legt seinen Auftrag mit Bankkarte (Visa, Eurocard/Mastercard) gemäß den Bestimmungen dieses Artikels fest.

Für jede Transaktion gibt der Kunde die Nummer an der Vorderseite seiner Karte, das Ablaufdatum seiner Karte und das Kryptogramm auf der Rückseite seiner Karte an (drei letzte Ziffern).

Die Kommunikation der Bankkartennummer des Kunden ist gültig, damit CHARLIE PARIS sein Konto in Höhe seiner Bestellung abbucht.

Keine Rückzahlung wird akzeptiert, egal warum.

CHARLIE PARIS behält das Eigentum des Artikels bis zur vollständigen Zahlung des Preises durch den Kunden. Die Beschaffung erfolgt sicher. Payment solutions adopted by CHARLIE WATCH are 100% secure. Für Zahlungen mit Bankkarte (Blaue Karte, Visum blaue Karte und blaue E-Karte) ist die Société Générale für die Zahlungssicherung verantwortlich. Alle Informationen, die die Kunden CHARLIE WATCH zur Verfügung stellen, sind streng geschützt und garantieren die Einhaltung und Sicherheit jeder Transaktion.

8. HANDEL UND BERICHTE DES WARENS

ROLLEN RIGHT

Sie haben 15 (24) Tage nach Erhalt Ihrer Bestellung, um uns über Ihren Wunsch, eine oder alle Ihre Bestellung zurückzugeben. Läuft diese Frist normalerweise an einem Samstag, Sonntag oder Feiertag/Arbeitslosentag ab, so wird sie bis zum ersten folgenden Arbeitstag verlängert.

Um ein Produkt zurückzugeben, muss der Kunde eine Anfrage für eine Rückgabe per E-Mail an hello@charlie-paris.com stellen.

Die Rückgabe oder der Austausch erfolgt auf Kosten des Kunden. Das Produkt muss innerhalb von 14 Tagen in seiner Originalverpackung, in seinem ursprünglichen Zustand, neun zurückgegeben werden.

Wird der Artikel nicht innerhalb von vierzehn Tagen nach Eingang des Postschildes vom Kunden zurückgegeben, gilt die Rückgabe als storniert und der Kunde muss das Produkt behalten.

Das zurückgezahlte Produkt wird innerhalb von höchstens 14 (14) Tagen nach Eingang von CHARLIE PARIS mit einem Guthaben des Betrags zurückerstattet, der auf das Bankkonto des Kunden zurückzuzahlen ist.

Wenn der Kunde diese Bedingungen, insbesondere die Rückgabe- oder Austauschbedingungen, nicht erfüllt, kann CHARLIE PARIS die betreffenden Produkte nicht zurückzahlen.

9. GUARANTIEN UND VERANTWORTLICHKEIT

CHARLIE PARIS hat nur eine Anforderung für alle Zugriffsschritte auf der Website, von der Bestellung bis zu Versandpaketen oder Nachdiensten. Die Haftung von CHARLIE PARIS kann nicht für Benachteiligungen oder Schäden entstehen, die der Nutzung des Internetnetzes innewohnen, einschließlich einer Servicepause, eines externen Eindringens oder des Vorhandenseins von Computerviren oder einer Tatsache, die gemäß Recht und Recht als höherer Gewalt bezeichnet wird.

10. EINLEKTUELLE EIGENSCHAFT

In keinem Fall darf der Kunde die gesamte oder einen Teil der Website herunterladen oder ändern, einschließlich seiner Inhalte (listed Produkte, Beschreibungen, Bilder, Videos ...).

Diese Website oder ein Teil dieser Website darf ohne ausdrückliche und schriftliche Genehmigung von CHARLIE PARIS nicht aus kommerziellen Gründen reproduziert, kopiert, verkauft oder betrieben werden.

Im Allgemeinen bleiben alle Urheberrechte, Marken und andere unverwechselbare Zeichen und geistiges Eigentum oder Eigentumsrechte auf der Website das vollständige und vollständige Eigentum von CHARLIE PARIS.

Der Kunde ist daher verpflichtet, geistiges Eigentum zu achten und kann keine Marken auf der Website und auf Produkten verwenden oder ein Zeichen einreichen, das dem Inhaber der Rechte schaden würde, sofern nicht anders durch Vertrag vorgesehen.

Dasselbe gilt für alle anderen Rechte des geistigen Eigentums.

11. GUARANTIEN UND VERANTWORTLICHKEIT

CHARLIE PARIS verpflichtet sich, die vertraulichen Informationen der Kunden nur im Rahmen des Betriebs seiner Website zu verwenden.

Für die ordnungsgemäße Durchführung der Bestellung werden die gesammelten Namensdaten in Computerform verarbeitet, der Kunde erkennt an, dass er sich dessen bewusst ist.

In diesem Zusammenhang können die technischen Anbieter von CHARLIE PARIS Informationen darüber mitgeteilt werden.

Darüber hinaus wird CHARLIE PARIS in der Lage sein, technische Mittel zur Erlangung nicht-persönlicher Informationen über Internetnutzer anzuwenden und die Funktionalität der Website zu verbessern, beispielsweise durch Aufspüren der Anzahl der Besucher auf bestimmten Seiten.

Gemäß dem Gesetz vom 6. Januar 1978 , geändert durch das Gesetz vom 6. August 2004, hat der Kunde ein Recht auf Zugang und Berichtigung personenbezogener Daten über ihn in den Akten von CHARLIE PARIS . Jede Anfrage muss per E-Mail an: Hello@charlie-paris.com .

12. MAJOR FORCE

Im Falle höherer Gewalt teilt die betroffene Partei dies dem anderen Beteiligten binnen 15 Tagen nach dem Auftreten dieses Ereignisses mit einem eingetragenen Schreiben mit Eingangsbestätigung mit.

Express gelten als ein Fall höherer Gewalt oder zufälliger Gewalt, zusätzlich zu denen, die normalerweise von der Rechtsprechung französischer Gerichte und Gerichte, totale oder teilweise Streiks, Aussperrung, Aufruhr, Boykotts oder andere industrielle Aktionen oder Handelsstreitigkeiten, zivile Störung, Aufstand, Krieg, Wetter, Epidemie, Blockierung von Transport- oder Versorgungsmitteln aus irgendeinem Grund, Erdbeben, Feuer, Sturm, Flut Wasserschäden, staatliche oder rechtliche Beschränkungen, rechtliche oder regulatorische Veränderungen in Form von Marketing, Computerversagen, Telekommunikationssperren, einschließlich verdrahtter oder hertzianischer Telekommunikationsnetze, und in jedem anderen Fall, der über die Kontrolle der Parteien hinausgeht, die eine normale Ausführung der vertraglichen Beziehungen verhindern.

Alle Verpflichtungen der Parteien werden während der gesamten Lebensdauer des höherer Gewaltereignisses ohne Entschädigung ausgesetzt.

Erweitert sich das höherer Gewaltereignis um mehr als drei (3) Monate, so kann der betreffende Vertrag ohne Entschädigung für eine der beiden Parteien durch ein volles Recht gekündigt werden.

13. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

13.1. Teilweise Nichtgültigkeit einer Klausel

Werden die Bestimmungen dieser Bedingungen von einem zuständigen Gericht für null oder ungültig erklärt, so wird sie für ungeschrieben erklärt und führt nicht zur Nichtigkeit der anderen Bestimmungen.

13.2. Erfrischung

Diese Allgemeinen Bedingungen können jederzeit und ohne Ankündigung von CHARLIE PARIS geändert werden , wobei die geltenden Bedingungen die am Tag der Bestellung vom Kunden geltenden Bedingungen sind.

13.3. Anwendbares Recht – Zuständiges Gericht

Diese allgemeinen Bedingungen unterliegen dem französischen Recht in Bezug auf materielle Regeln wie die Formregeln. Jeder Streit muss Gegenstand eines vorläufigen Versuchs sein, freundschaftlich zu sein.

Da keine gütliche Regelung besteht, wird den zuständigen französischen Gerichten die Zuständigkeit erteilt, ungeachtet einer Vielzahl von Angeklagten oder Garantiebeschwerden.

13.4.Nachdruck der anwendbaren Texte (Order 2005-136 vom 17. Februar 2005, Code of Consumer, Civil Code)

Art. L. 211-4 des Verbrauchergesetzbuches

Der Verkäufer ist verpflichtet, Waren gemäß dem Vertrag zu liefern und ist für alle Mängel verantwortlich, die bei ihrer Ausstellung bestehen. Sie reagiert auch auf die Mängel der Konformität, die sich aus Verpackungen, Montageanweisungen oder der Montage ergeben, wenn sie durch den Vertrag getragen oder unter seiner Verantwortung ausgeführt worden sind.

Art. L. 211-5 des Verbrauchergesetzbuches

  • Um dem Vertrag nachzukommen, muss die Immobilie

1° Spezifische Angaben zur üblichen Verwendung eines ähnlichen Guts und gegebenenfalls:

  • der Beschreibung des Verkäufers entsprechen und die dem Kunden in Form einer Probe oder eines Modells vorgelegten Qualitäten besitzen;
  • die Qualitäten vorlegen, die ein Kunde aufgrund der öffentlichen Erklärungen des Verkäufers, des Herstellers oder seines Vertreters, insbesondere in der Werbung oder Etikettierung, rechtmäßig erwarten kann;

2° oder zeigen Sie die Merkmale, die von den Parteien im gegenseitigen Einvernehmen definiert sind oder für jede besondere Verwendung geeignet sind, die der Kunde beantragt, dem Verkäufer zur Kenntnis gebracht und vom Kunden akzeptiert hat.

Art. L. 211-12. Verbrauchergesetzbuch

Die aus der Nichterfüllung resultierende Handlung wird um zwei Jahre nach der Erteilung des Grundstücks vorgeschrieben.

Art. 1641 des Zivilgesetzbuches

Der Verkäufer ist verpflichtet, wegen der versteckten Mängel des verkauften Dings, das es für den Gebrauch, an den es entsorgt wird, untauglich macht oder die diese Verwendung so stark verringern, zu garantieren, dass der Kunde es nicht erworben hätte oder nur einen geringeren Preis gegeben hätte, wenn er sie gewusst hätte.

Art. 1648 Abs. 1 des Zivilgesetzbuches

Die aus den wiederverheißenden Lastern resultierende Handlung muss vom Erwerber innerhalb von zwei Jahren nach der Entdeckung des Lasters eingeleitet werden.

Das Schönste ist die Zukunft